Ihre Gesundheits-ID

Warum gehören auch Notfalldaten auf die Versichertenkarte?

Heute kennen lediglich die behandelnden Ärzte und Spitäler die Notfalldaten ihrer Patienten. Persönliche Notfalldaten können im medizinischen Notfall von grossem Nutzen sein, sie erhöhen die Patienten- und Behandlungssicherheit.

Medizinische Notfalldaten sind z.B. Hinweise auf Krankheiten und Unfallfolgen, Transplantationsdaten, Allergien, Reaktionen, Medikationen, Impfungen, Blutgruppe, Transfusionen, Informationen zur Patientenverfügung oder Organspendeausweis und Angaben zur Kontaktperson.karte-ambulanz

Wichtig zu wissen ist, dass Angaben zur Krankengeschichte, medizinische Ergebnisse und Behandlungen nicht auf der Karte gespeichert werden. Notfalldaten können jederzeit geändert oder gelöscht werden. Die Krankenversicherungen haben keinerlei Zugriff auf diese Notfalldaten.

Die auf der Versichertenkarte gespeicherten Notfalldaten sind Eigentum des Patienten. Es wird empfohlen, vom Leistungserbringer einen Papierausdruck dieser Daten zu verlangen, damit haben auch Sie Einblick in die Daten. Zudem sind die Daten gesichert, falls die Karte verloren gehen sollte.

 

Folgende Notfalldaten können Sie sich von Ihrer Apotheke
auf die VeKa speichern lassen:

  • Medikation
  • Kontaktadressen für den Notfall
  • Hinweis auf Patientenverfügung und Organspendeausweis

Ihr Vorteil: Ihre Vertrauensapotheke ist beinahe rund um die Uhr und ohne Terminvereinbarung für Sie erreichbar!

Print Friendly
button_apo-log
ifak_data

IFAK DATA AG

Postfach 6045

Bözingenstrasse 162

2500 Biel / Bienne 6

Tel. 032 344 10 31

Fax 032 344 10 25

info@ifakdata.ch

Kennen Sie unsere Medikamenten-App? my-Medibox !
button_link_medibox